Farbkonzepte

Farbkonzept … wozu?

Wie wir zur Farbe kamen

Schon weit vor dem Studium beschäftigten wir uns mit dem Thema Farbe. Sei es in den USA bei dem Farbseminar von Toni Torrice (Meike Bogner-Hölzlein) oder während eines Praktikums in einer privaten Kunstschule in Nürnberg (Julia Kaukuris).

Während des Studiums der Architektur beschlossen wir gemeinsam etwas mit Farben „zu bewegen“.

Auch wenn es damals noch Jahre dauern sollte, haben wir uns diesen Traum mit unserer Selbständigkeit verwirklicht.

Eines unserer ersten Projekte war, für eine Wohnsiedlung aus den 1920er Jahren ein schlüssiges Farbkonzept zu erarbeiten. Während der Arbeiten zeigte sich, wie wichtig hier eine kompetente Auseinandersetzung mit dem Thema Farbe war. Das Ergebnis überzeugte derart, dass wir seitdem etliche Wohnsiedlungen, aber auch Einzelgebäude und Innenräume farblich gestalten sollten.

Unser Erfolg bestätigt uns, dass Farbe mit Konzept verwendet nicht nur die richtige Atmosphäre schafft sondern auch eine Identität, mit der sich die Menschen identifizieren können. So hält z.B. eine farblich und lichttechnisch gestaltete Unterführung Vandale und Sprayer ab.

Auch im Innenraumbereich haben wir reichlich positive Reaktionen erhalten. , zum Beispiel war in einem Kinderladen aufgefallen, dass die Kinder beim Essen sehr unruhig waren. Nach der farblichen Umgestaltung des Kinderladens essen die Kinder nun in aller Ruhe (manchmal dafür etwas länger…)

Farbe und ihr Einfluss ist ungemein vielschichtig. Dieser wird noch durch Material, Lichtführung, persönliche Lebenssituation, etc. verstärkt.

Farbe in der Architektur und im Innenbereich kann sich positiv auf den Gemütszustand und die jeweilige Tätigkeit der betreffenden Person auswirken.

Dazu benötigt man aber eine fachlich kompetente Beratung, die die Aspekte der Farblehre und v.a. der Farbpsychologie einbezieht und auf die jeweiligen Ansprüche und Bedürfnisse zuschneidet.

Farbe ist ein breites Spektrum und kann an dieser Stelle nicht für jeden Fall abgehandelt werden.

Es empfehlen sich vor Ort Termine und persönliche Gespräche, denn jede Person hat andere Bedürfnisse.

Farbe beeinflusst:

  • Wohlbefinden
  • Wärmeempfinden
  • Arbeitsklima
  • Orientierung
  • Arbeitssicherheit
  • Konzentration

Wir möchten daraufhinweisen, dass wir keine Künstler sind! Unsere Farb- und Lichtkonzepte beruhen auf langjähriger beruflicher Erfahrung (Praxis, Seminare, Befunde), auf der Farblehre und farbpsychologischen Erkenntnissen.

Weiter zu Innenräumen

Weiter zu Fassaden